Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme am Gewinnspiel!
Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

Fieberblasen? Ciao ohne Au!

Eine Ansteckung mit Herpes-Viren ist kaum zu verhindern. Aber Fieberbläschen müssen wir uns deshalb noch lange nicht gefallen lassen.

Sie sind gekommen, um zu bleiben, die Herpes-simplex-Viren vom Typ 1 – so viel ist sicher. Denn wer sich einmal mit den Auslösern der Fieberblasen angesteckt hat, wird sie nicht mehr los. Arbeitet das Immunsystem normal, so verstecken sie sich in den lokalen Nerven. Erst bei Stress, einer Erkältung, einem Sonnenbrand oder einer anderen Herausforderung für die Abwehr hauen sie wieder auf den Putz – und quälen uns mit den juckenden bis schmerzenden Bläschen auf den Lippen und drumherum.

Für Gegenmaßnahmen bieten sich zwei Strategien an:


  1. Von innen: Mit dem Wirkstoff L-Lysin lässt sich die Vermehrung der Herpes-Viren rasch unterbinden. Sofort beim ersten Kribbeln und Jucken der Lippe eingenommen, kann L-Lysin das Erblühen der Blasen vielleicht noch verhindern.
  2. Von außen: Patches mit einem wohltuenden Gel bereiten dem fiebrigen Blasen-Albtraum ein baldiges Ende. Bis dahin verstecken sie die Bläschen und reduzieren die Ansteckungsgefahr.
-1 €

Compeed® Herpesbläschen Patch – diskret, schmerzlindernd, heilend; Schutz für bis zu 12 Stunden

Das Compeed® Herpesbläschen Patch mit Hydrokolloid-Technologie enthält ein Aktiv-Gel für beschleunigte Wundheilung und Verhinderung von Schorfbildung. Wirkt schon beim ersten Anzeichen eines Herpesbläschens und unterstützt die Heilung in allen Phasen.

Durch das diskrete Design wird das Herpesbläschen optimal abgedeckt und geschützt und kann sogar überschminkt werden.

Die weitere Ausbreitung des Herpes-Virus wird durch die Schutzschild-Funktion des Herpes-Patches reduziert.


oMedizinprodukt**

*Alle Preise sind unverb. empf. Verkaufspreise in Euro inkl. USt/Stand September 2021. Preisaktion ist vom jeweiligen Pharmaunternehmen finanziert.
**Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen dieses Medizinproduktes informieren Apotheker, Arzt oder Gebrauchsanweisung.
-2 €

Trittbrettfahrer Fieberblase!Mit hochdosiertem L-Lysin gegen das Herpes-Virus

Nicht nur ein geschwächtes Immunsystem in der Erkältungszeit, auch das Tragen von Masken ist ein häufiger Auslöser für Fieberblasen. L-Lysin hat in der Fieberblasentherapie einen hohen Stellenwert. Hochdosiertes L-Lysin wirkt dabei direkt von innen als natürlicher Virusgegner gegen das Herpes-Virus. Zusammen mit Melisse und Selen bildet L-Lysin den in LYSIVIR®direkt enthaltenen Herpes-Komplex. In Kombination mit den Immun-Boostern Vitamin C und D sowie Zink und Bioflavoniden wird das geschwächte Immunsystem wieder gestärkt.

Tipp! LYSIVIR®direkt bereits bei ersten Anzeichen von Fieberblasen (Kribbeln, Jucken bzw. Spannungsgefühl) anwenden, so wird das Ausbrechen der Fieberblase verhindert.

www.lysivir.at


oLebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät)

*Alle Preise sind unverb. empf. Verkaufspreise in Euro inkl. USt/Stand September 2021. Preisaktion ist vom jeweiligen Pharmaunternehmen finanziert.
Mein Tipp
Mag. pharm. Evelyn Piribauer

Viele von uns kennen das unangenehme Brennen und Jucken, gefolgt von der Bildung lästiger Bläschen an der Lippe, nur zu gut – eine Fieberblase entsteht.

Alternativ zu Salben kann man spezielle Fieberblasenpflaster anwenden, die den Juckreiz lindern und die Abheilung fördern. Unter dem Pflaster sind die unschönen Bläschen fast gar nicht zu sehen und die Ansteckungsgefahr für andere wird vermindert.

L-Lysin, eine Aminosäure, hindert Herpes-Viren am Wachstum. Die Einnahme kann das Auftreten der Fieberblase und ihre weitere Ausbreitung verhindern. Die oftmalige Kombination von L-Lysin mit Vitamin C und Zink unterstützt das Immunsystem zusätzlich.

Weitere Artikel