COOKIE POLICY
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme am Gewinnspiel!
Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.
❬ zurück zur Übersicht HÜBSCH & GEPFLEGT

Starke Venen

Sie möchten noch viele Jahre schwungvoll durchs Leben trippeln? Dann heißt es: die Venen stets bei Laune halten – durch regelmäßige Bewegung und jede Menge Nährstoffe. 

Die Beine hochlegen oder, noch besser, ein bisschen Bewegung – das sollten Sie sich nach einem langen Arbeitstag unbedingt gönnen. Ihre Venen werden es Ihnen danken, denn langes Sitzen oder Stehen belastet sie besonders. Wenn sie das Blut zum Herzen zurückbefördern, stehen sie im Dauerkampf gegen die Schwerkraft.

Klappe zu!

Das gelingt unseren Venen mit Hilfe von Venenklappen, einer Art „Rückschlagventile“. Damit sorgen sie dafür, dass unser Blut stets in die richtige Richtung unterwegs ist – nämlich herzwärts. In jedem Bein befinden sich hunderte solcher Klappen. Sie bestehen aus dünnen Häuten, die der korrekte Blutfluss einfach zur Seite drückt. Schlägt er die falsche Richtung ein, „klappen“ sie zur Mitte und verschließen so die Vene.

Buntes Venen-Futter

Unterstützung für die Blutgefäße kommt unter anderem aus der Ernährung: Ballaststoffreich soll sie sein und einen bunten Mix aus Gemüse und Obst enthalten. Denn Vitamine und Mineralstoffe stärken Venenwände und -klappen.

Besonders sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die Flavonoide, können dazu beitragen, sowohl das Fassungsvermögen als auch eine zu starke Dehnbarkeit der Gefäße zu verringern. Damit sollen sie gegen Schweregefühle und Schmerzen in den Beinen sowie nächtliche Wadenkrämpfe helfen. In Zitrusfrüchten (und deren weißer Innenhaut), Brokkoli, Paprika, Beeren und Lauchgewächsen sind geradezu verschwenderisch viele dieser sekundären Pflanzeninhaltsstoffe zu finden. Zucker, Salz und Alkohol sowie Übergewicht sind hingegen Gift für die Venen – und nicht nur für sie ...


Venenfit per Handy-App

Früherkennung ist das Um und Auf – auch bei Problemen mit den Venen. Die „Phlebological App“ zeigt anschaulich animiert, wohin der Weg sonst führt – etwa Richtung Besenreiser oder Ödeme.

Mit der App „Phleboscore“ helfen Sie Ihrem Arzt, den Zustand Ihrer Venen zu beurteilen und das Risiko einer Erkrankung einzuschätzen.

Beide Apps finden Sie bei Google play oder im App Store von Apple.


Das hilft gegen schwere Beine!

  • Groß werden. Riese spielen macht müde Waden munter: Gönnen Sie Ihren Venen einfach zwischendurch 20 bis 30 Zehenstände – das geht fast überall.
  • Nass werden. Bewegung im Wasser bewirkt eine Art Gewebsmassage, daher: Ab ins (Schwimm-)Bad!
  • Umgarnt werden. Kompressionsstrümpfe sind besonders ratsam für Vielflieger, -sitzer oder -steher. 

Unsere Produktempfehlung

Cedraflon® vitalisierende Creme für die Beine

Cedraflon® - die vitalisierende Creme für die Beine mit dem Extrakt der korsischen Zitrone. ... mehr

Weitere Artikel