Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme am Gewinnspiel!
Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.
zurück zur Übersicht Schnupfen-Pause

Wir zeigen unser schönstes Lächeln

Zahnfleischprobleme – ein stummer Hilferuf nach mehr Aufmerksamkeit.

Unser Lächeln mussten wir in den vergangenen Monaten schon oft genug verstecken. Zahnfleischprobleme und Mundgeruch sollten uns nicht schon wieder dazu zwingen. Allerdings leiden rund 70 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher an gerötetem, geschwollenem Zahnfleisch, Zahnfleischbluten und dem von Bakterien verursachten Odeur.

Fittes Fleisch

Eigentlich sollte unser Zahnfleisch blassrosa schimmern und sich straff um die Zähne spannen – selbstverständlich ohne zu bluten. Derart tipptopp schützt es als Teil der Mundschleimhaut verlässlich vor schädlichen Keimen und verankert die Zähne fest im Kiefer. Trotz aller Zartheit ist es dabei erstaunlich unempfindlich.

Gefährliche Putzpausen

Vielleicht verleitet uns gerade das dazu, die Mundhygiene öfter zu „vergessen“. Den Plaque-Bakterien auf unserem Gebiss ist das nur recht. Sie gedeihen prächtig – vor allem in den Zahnzwischenräumen und an den Rändern des Zahnfleisches. Dieses wehrt sich schließlich mit einer Entzündung, wird empfindlich und zieht sich zurück.

Schutzschild hoch

Höchste Zeit, die Zahn- und Mundpflege wieder ernst zu nehmen. Ein starker Verbündeter dabei: eine medizinische Mundspülung mit dem antibakteriellen Wirkstoff Chlorhexidin. Dieser haftet lange an Mundschleimhaut und Zähnen – und hemmt so die Zahnbelagsbildung für viele Stunden. Den Rest erledigen wir mit Bürste, Pasta und Seide – in Zukunft aber verlässlich.

Zahnfleisch in Gefahr

Nachlässige Mundhygiene ist nur eine von vielen Gefahrenquellen für unser Zahnfleisch.

Ein weiterer Risikofaktor ist zum Beispiel das Rauchen. Dadurch verzögert sich die Wundheilung im Mund – dasselbe gilt auch für Stress und Diabetes

Gesund im Mund

Drei Tipps für gesundes Zahnfleisch:

  • Routinierte Mundhygiene: Einmal täglich die Zahnzwischenräume vor dem Zähneputzen reinigen, zweimal täglich für mindestens zwei Minuten putzen und abschließend mit einem antibakteriellen, fluorierenden Mundwasser spülen.
  • Zahnfleischfreundliche Ernährung: Zurückhaltung bei zucker- und kohlenhydrathaltigem Essen und Trinken.
  • Planmäßige Kontrolle: Zweimal jährlich zur zahnärztlichen Kontrolle und mindestens einmal jährlich zur professionellen Zahnreinigung.

Unsere Produktempfehlung

Chlorhexamed FORTE alkoholfrei 2 mg/ml

Chlorhexamed – Dein Zahnfleisch darf Dir nicht wurscht sein ... mehr

Weitere Artikel