Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme am Gewinnspiel!
Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

Wege gegen das Weh im Hals

Erkältung im Anmarsch? Halsschmerzen müssen uns trotzdem nicht den Tag verderben. Denn ein roter Rachen lässt sich angenehm und wirkungsvoll besänftigen.

Herbst und Winter haben nicht nur bunte Landschaften und Spaß im Schnee im Gepäck. Die kalte Jahreszeit ist auch Hochsaison für die meisten Erkältungsviren. Zu dumm, dass gerade jetzt unser Immunsystem und die Schleimhäute der Atemwege so unter Stress stehen. Die logische Folge: Groß und Klein werden regelmäßig von Infektionen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich gequält. Meist beginnt es mit Halsweh und geröteter Rachenschleimhaut.

Hilfe für den heißen Hals


Schon bei ersten Anzeichen lohnen sich Gegenmaßnahmen, etwa via wohlschmeckender Lutschtabletten mit dem Wirkstoff Flurbiprofen an Bord. Dieser wirkt bis zu vier Stunden schmerzlindernd, abschwellend und entzündungshemmend – ohne zu betäuben. Außerdem sollten wir der körpereigenen Abwehrmannschaft dringend Schützenhilfe zukommen lassen, etwa in Form eines ausgewählten Bakterienstammes kombiniert mit Vitamin D. Diese Taskforce kann die Milliarden Bakterien im Mund bei der Abwehr von Krankheitserregern unterstützen.

Brand aus!


Wenn der Hals entzündet ist, können wir gleich auf mehrere Arten beim „Löschen“ helfen:

  1. Nase befreien: Nasenatmung schont den Hals. Bei verstopfter Nase hilft inhalieren: Eine Schüssel mit heißem Wasser füllen und den Dampf einatmen. Ein paar Tropfen Eukalyptusöl wirken besonders wohltuend.
  2. Wassermangel vermeiden: Versuchen Sie täglich mindestens zwei Liter zu trinken. So werden Körper und Schleimhäute ausreichend mit Flüssigkeit versorgt.
  3. Entzündung hemmen: Lutschtabletten mit Flurbiprofen weisen Entzündung und Schmerz schon nach wenigen Minuten in die Schranken.
  4. Stimme schonen: Versuchen Sie in der Phase der akuten Entzündung weniger zu sprechen – daher lieber mehr mailen oder smsen statt plaudern und telefonieren.
-2 €

STREPSILS® – damit Halsschmerzen nicht mehr stören!

Schmerzhaft entzündeter, geschwollener Hals, der für Schluckbeschwerden sorgt? STREPSILS® Lutschtabletten sind der direkte Weg bei Halsschmerzen und Entzündungen!

STREPSILS® Lutschtabletten wirken

  • schmerzlindernd,
  • entzündungshemmend
  • und abschwellend,
  • ohne zu betäuben.

Der Wirkstoff Flurbiprofen dringt tief in das entzündete Gewebe ein und sorgt für eine langanhaltende Wirkung bis zu 4 Stunden. Geeignet ab 12 Jahren und in zwei Varianten erhältlich: Honig-Zitrone sowie Orange (zuckerfrei).


oArzneimittel**

*Alle Preise sind unverb. empf. Verkaufspreise in Euro inkl. USt/Stand September 2021. Preisaktion ist vom jeweiligen Pharmaunternehmen finanziert.
**Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen dieses Arzneimittels informieren Apotheker, Arzt oder Gebrauchsinformation.
IMMUN-TIPP

Immun gesund beginnt im Mund

Unsere Bakterien in Mund und Rachen (orales Mikrobiom) spielen für die Immunabwehr eine entscheidende Rolle – und das mit gutem Grund, denn der Großteil an Keimen gelangt über Mund-, Nasen- und Rachenraum in den Körper. Insbesondere unsere Kleinen sind in Kindergarten und Schule durch den engen Kontakt mit Gleichaltrigen vermehrt mit unerwünschten Keimen konfrontiert. Für eine „Dinostarke“ Abwehrkraft sorgt OMNi-BiOTiC® iMMUND: Durch den speziell ausgewählten Bakterienstamm, ergänzt um wertvolles Vitamin D für das Immunsystem, stärkt OMNi-BiOTiC® iMMUND das orale Mikrobiom. Einfach zum Lutschen für Groß und Klein – mit leckerem Erdbeergeschmack!

OMNi-BiOTiC® iMMUND

oNahrungsergänzungsmittel

Weitere Artikel